Sion/Sitten, Archives du Chapitre/Kapitelsarchiv, Ms. 2
©

Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. III: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen-Zürich, bearbeitet von Beat Matthias von Scarpatetti, Rudolf Gamper und Marlis Stähli, Dietikon-Zürich 1991, Nr. 335, S. 121.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags (Urs Graf Verlag, Dietikon). Das Copyright an der Handschriftenbeschreibung liegt beim Verlag.
ÜbersichtFaksimilePDF anzeigenXML anzeigenBeschreibung drucken
Handschriftentitel: Antiphonarium [Sedunensis dioecesis]
Entstehungszeit: 1347
Beschreibstoff: Pg.
Umfang: 311 ff
Format: 46,5 x 33,5
Seiteneinrichtung: 1 col. 37,5 x 21/22
Schrift und Hände:
Musiknotationen: 11 Systeme mit Quadratnotation auf 4 Linien
Buchschmuck: Init. fig., orn., Bord., Init. cf. Lit. (Leisibach, Iter), rubr.
Einband: E[inband] 16./17. Jh., Leder auf Holz, Streicheisenlinien, Schließbänder.
Entstehung der Handschrift: Datierung, Schreiber: Explicit. antiphonarium. […] [Rasur] quod scripsit. et notauit. ac illuminauit. P.[etrus] dictus berrotz . de rotundomonte. presbiter. et est consummatum per diuinum adiutorium. Anno. ab incarnatione. domini .M̊.cc̊c. xlmo. .v̊ij, f. 296v.
Erwerb der Handschrift: Sum Ecclesiae Collegiatae Valleriae, f. 1r, Hand des 17. Jhs.
Bibliographie:
StartseiteInformationenNewsKontaktDatenschutzerklärung© 2013 e-codices