Bern, Burgerbibliothek, Cod. 722.2
Creative Commons License

Redigiert von Florian Mittenhuber und Livia Sandri, Februar 2018.

Handschriftentitel: Solinus, Gaius Julius: Collectanea rerum memorabilium (Fragment)
Entstehungsort: Deutschland ?
Entstehungszeit: 11. Jh.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 1 Blatt
Format: 28 x 18 cm
Seitennummerierung: Moderne Foliierung: 1
Lagenstruktur: 1 Blatt, beschnitten und Ränder eingefaltet. Das Fragment hat als Pergamentkopert für einen Bucheinband gedient (s. unten Provenienz).
Zustand: Leimspuren, sonst gut.
Seiteneinrichtung: Einspaltig, Schriftspiegel 21 x 12 cm, 32 Zeilen, Blindlinierung, Punktierung am Rand.
Schrift und Hände: Späte karolingische Minuskel; ein Schreiber.
Buchschmuck: Tinteninitialen mit roten Punkten, Zeilen des eingeschobenen Inhaltverzeichnisses in Rot.
Spätere Ergänzungen: Randnotiz 13. Jh.; Paragraphenzählung LVI (statt LI) und LVII (LII); Buchtitel Rami Dialectica, darüber alte Signatur 227 (16. Jh.) daneben grosse Zahl 186 mit Rötel auf f. 1v.
Einband: (nicht aufgenommen): Moderne Archivschachtel, die einzelnen Fragmente jeweils in Umschlägen.
Inhaltsangabe:
  • 1. Solinus, Gaius Julius: Collectanea rerum memorabilium (Fragment)
    Edition:
    • Mommsen, Theodor: C. Iulii Solini collectanea rerum memorabilium. Berlin 1895.
  • 1rv Solinus: Collectanea rerum memorabilium 50,4–52,13 (Fragment)[transe]unt, in cuius ripis nullo inter partes linguae commercio, sed depositarum rerum pretia oculis aestimantibus sua tradunt, nostra non emunt. Gens Attogorum. (51) Sequitur Attacenus sinus …–… Ciconas locaverunt.
    [Vor Cap. 52 eingeschobenes Inhaltsverzeichnis:] India mea de ritu hominum et qualitate, De celi clementia et natura soli, De serpentibus Indicis ... De magnete lapide, De lichite lapide, De berillo lapide. De crisoberillo lapide. De crisopraso. De niacis et onte lapide.
    (52) A Mediis montibus auspicatur India ...–... ultra Palibothram mons Maleus, in quo umbrae hieme in septemtriones ...
    Mommsen 1895, S. 182–185.
Provenienz der Handschrift:
  • Von Hermann Hagen vor 1875 abgelöst aus dem Trägerband UB Bern, MUE Klein q 104: Petrus Ramus: Institutionum dialecticarum libri 3. Lyon 1553. [vgl. den handschriftlichen Bibliothekskatalog des Johannes Niklaus von 1674, S. 179]; durchschossenes und stark annotiertes Exemplar (Rückenhöhe: 16 cm), mit verschiedenen Besitzernamen: Johannes Frick 1584 (?), dann Christian Seemann, Nikolaus Henzi (1571–1635), Professor für Griechisch an der Berner Hochschule 1598, später Pfarrer an der Heiliggeistkirche Bern und Präpositus des Klosters.
  • Link zum Trägerband im IDS Basel-Bern: https://aleph.unibas.ch/F/?local_base=DSV01&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=004699996
Kataloge:
  • Nicht verzeichnet in den handschriftlichen Katalogen von Hortin 1632, Wild 1697 und Engel 1740, auch nicht im gedruckten Katalog von Sinner 1760–1772.
  • Hagen, Hermann: Catalogus Codicum Bernensium. Bern 1875, S. 514.
  • Pellegrin, Élisabeth: Notices de manuscrits contenant de textes classiques latins de la Bibliothèque de la Bourgeoisie de Berne. [Typoskript, um 1960].
Literatur zur Handschrift (Auswahl):
  • Munk Olsen, Birger: L’étude des auteurs classiques latins aux XIe et XIIe siècles. Paris 1982–87, hier Bd. 2, S. 489.
Externe Ressourcen: