Bern, Burgerbibliothek, Cod. 722.4
Creative Commons License

Redigiert von Florian Mittenhuber und Livia Sandri, Februar 2018.

Handschriftentitel: Constantinus Africanus: Viaticus (Fragment)
Entstehungsort: Deutschland (?)
Entstehungszeit: 12./13. Jh.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: Doppelblatt
Format: 19 x 17,5 cm (Doppelblatt 19 x 31 cm), beschnitten; ursprüngliche Blatthöhe ca. 24–25 cm.
Seitennummerierung: Moderne Foliierung: 1–2.
Lagenstruktur: Vermutlich zweitäusserstes Doppelblatt eines Quaternio. Das Fragment hat als Pergamentkopert für einen Bucheinband gedient (s. unten Provenienz).
Zustand: Gut
Seiteneinrichtung: Einspaltig, Schriftspiegel 17,5 x 13,5 cm, 28 Zeilen vorhanden; feine Stiftlinierung, keine Punktierung erkennbar.
Schrift und Hände: Frühe gotische Minuskel (Rotunda); ein Schreiber.
Buchschmuck: Rote zweizeilige Initialen, rote Zwischentitel, am oberen Rand rote Zählung.
Spätere Ergänzungen: Wenige spätere Zusätze (13./14. Jh.), interlinear und am oberen Rand, Buchtitel Kekermanni Logica alia (16./17. Jh.) auf f. 1r.
Einband: (nicht aufgenommen): Moderne Archivschachtel, die einzelnen Fragmente jeweils in Umschlägen.
Inhaltsangabe:
  • 1. Constantinus Africanus: Viaticus (Fragment)
    Edition:
    • Constantini Africani post Hippocratem et Galenum, quorum, Graecae linguae doctus, sedulus fuit lector, medicorum nulli prorsus, multis doctissimis testibus ... Basel, Henricus Petrus, [1536].
  • 1r Constantinus Africanus: Viaticus, III,3–4cum ferro sive acuto medicamine erit incidenda. Ypocras in tertia pronosti …–… hec autem humidi[tas]
  • 1v Constantinus Africanus: Viaticus, III,4–5dragaganti, liquiri, amicli …–… quod sufficit. Similiter
  • [2 Doppelblätter fehlen]
  • 2r Constantinus Africanus: Viaticus, III,7–8exagium I. Omnibus pulveratis …–… multum facere fervid[um]
  • 2v Constantinus Africanus: Viaticus, III,8Quo in genere multo ceteris …–… et multum solidativa
    Ed. Basel 1536, S. 47–48, 54–55.
Provenienz der Handschrift:
  • Von Hermann Hagen vor 1875 abgelöst aus dem Trägerband UB Bern, MUE Klein r 156: Sammelband in 8° [Deckelgrösse ca. 16,5 x 10 x 7,5 cm], Titel Kekermanni logica alia, enthält 11 Drucke 1559/1603 aus Hanau, Lausanne, Genf, Siegen, Wittenberg und Zürich. [vgl. den handschriftlichen Bibliothekskatalog des Johannes Niklaus von 1674, S. 174f.]. Aus dem Besitz von Niklaus Henzi (1571–1635), Professor für Griechisch an der Berner Hochschule 1598, später Pfarrer an der Heiliggeistkirche Bern und Präpositus des Klosters.
  • Link zum Trägerband im IDS Basel-Bern: https://aleph.unibas.ch/F/SU2LGJRFQCBQ8LHC333UUNCI6D17X69BTJUCEJQS15PQR9J61M-02916?func=direct&doc_number=004363017
Kataloge:
  • Nicht verzeichnet in den handschriftlichen Katalogen von Hortin 1632, Wild 1697 und Engel 1740, auch nicht im gedruckten Katalog von Sinner 1760–1772.
  • Hagen, Hermann: Catalogus Codicum Bernensium. Bern 1875, S. 514.
Literatur zur Handschrift (Auswahl):
  • Keine.
Externe Ressourcen: