Handschrift in dieser Sammlung wählen: T 5441  T 5441 T 9393  T 44414  1/4
Standortland:
Standortland
Schweiz
Ort:
Ort
Frauenfeld
Bibliothek / Sammlung:
Bibliothek / Sammlung
Historisches Museum Thurgau
Signatur:
Signatur
T 5441
Handschriftentitel:
Handschriftentitel
Initialminiatur „Jesus im Tempel“ eines Antiphonars aus einem Dominikanerinnenkloster, vermutlich aus St. Katharinental in Diessenhofen
Schlagzeile:
Schlagzeile
Pergament · 1 f. · 12.5 x 12.5 cm · um 1300
Sprache:
Sprache
Lateinisch
Kurzcharakterisierung:
Kurzcharakterisierung
Ausgeschnittene Miniatur in feiner Malerei in leuchtenden und bunten Deckfarben. Dargestellt ist die Darbringung von Jesus im Tempel, von der im Lukasevangelium berichtet wird. Maria und Josef bringen den Knaben dem greisen Propheten Simeon, um ihn segnen zu lassen. Eine der zwei Frauen hinter Maria hält in ihrer rechten Hand zwei Tauben, die gemäss Vorschrift geopfert werden sollen. In der Linken trägt sie brennende Kerzen, die auf das Fest hinweisen, dem das Ereignis gewidmet ist, nämlich Maria Lichtmess. Unterhalb von Jesus beten drei kniende Figürchen: eine Dominikanerin und das vornehme Stifterpaar. Die Szene ist in eine rankenverzierte N-Initiale eingefügt, die am Anfang des Lobgesangs von Simeon zum Marienfest steht: Nunc dimittis, domine, servum tuum in pace (Nun lässt du, Herr, wie du gesagt hast, deinen Knecht in Frieden scheiden). Die oben sichtbaren Worte Intercede pro nobis (Bitte für uns [Heilige Mutter Gottes]) schliessen sich am Ende des Liedes an. Auf der Rückseite ist ein Ausschnitt aus dem liturgischen Wechselgesang mit dem Text Postquam impleti sunt dies purgationis (Als vollendet waren die Tage der Reinigung) erhalten geblieben.  Das Fragment wurde 1978 vom Kanton Thurgau bei Sotheby's in London ersteigert. Es stammt aus der Sammlung von Robert von Hirsch in Basel (1883–1977). (sue)
DOI (Digital Object Identifier):
DOI (Digital Object Identifier
10.5076/e-codices-hmtg-T05441 (http://dx.doi.org/10.5076/e-codices-hmtg-T05441)
Permalink:
Permalink
http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/hmtg/T05441
IIIF Manifest URL:
IIIF Manifest URL
IIIF Drag-n-drop http://www.e-codices.unifr.ch/metadata/iiif/hmtg-T05441/manifest.json
Wie zitieren:
Wie zitieren
Frauenfeld, Historisches Museum Thurgau, T 5441: Initialminiatur „Jesus im Tempel“ eines Antiphonars aus einem Dominikanerinnenkloster, vermutlich aus St. Katharinental in Diessenhofen (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/hmtg/T05441).
Online seit:
Online seit
12.12.2019
Rechte:
Rechte
Bilder:
(Hinsichtlich aller anderen Rechte, siehe die jeweilige Handschriftenbeschreibung und unsere Nutzungsbestimmungen)
Dokumenttyp:
Dokumenttyp
Fragment
Jahrhundert:
Jahrhundert
13. Jahrhundert, 14. Jahrhundert
Dekoration:
Dekoration
Figürlich, Deckfarbenmalerei, Gold / Silber, Initiale
Liturgica christiana:
Liturgica christiana
Antiphonar
Illuminiert:
Illuminiert
Ja
Musikhandschrift:
Musikhandschrift
Ja
Restauriert:
Restauriert
Ja
Musiknotation:
Musiknotation
Quadratnotation
Annotationswerkzeug - Anmelden
Es gibt noch keine Annotationen zu dieser Handschrift. Erstellen Sie die erste!
Eine Annotation hinzufügen
Annotationswerkzeug - Anmelden

Kordula Kessler, Gotische Buchmalerei des Bodenseeraumes. Aus der Zeit von 1260 bis um 1340/50, in Buchmalerei im Bodenseeraum, 13. bis 16. Jahrhundert, Friedrichshafen 1997, S. 78, 231.

Erwin Rosenthal, Illuminations from a Dominican Graudal of about 1300, in ZAK 33 (1976), 60-66.

Hanns Swarzenski, Die lateinischen illuminierten Handschriften des 13. Jahrhunderts in den Ländern am Rhein, Main und Donau, Berlin 1936

Eine bibliographische Angabe hinzufügen