Handschrift in dieser Sammlung wählen: First manuscript  Previous manuscript Previous manuscript  Last manuscript  25/65
Faksimile: Einzelseite | Doppelseite | Thumbnails
Seite drucken
Ort: Einsiedeln
Bibliothek / Sammlung: Stiftsbibliothek
Signatur: Codex 191(277)
Handschriftentitel: Canonum Collectio Quesnelliana
Schlagzeile: Pergament · VI + 233 ff. · 31.8 x 23.0 cm · Nordostfrankreich · 8. / 9. Jahrhundert
Sprache: Lateinisch
Kurzcharakterisierung: Enthält neben anderen Texten eine Sammlung kirchenrechtlicher Canones, genannt Collectio Quesnelliana. Die Handschrift wurde vermutlich in einem Skriptorium im Nordosten Frankreichs erstellt und gehörte später der Hofbibliothek Karls des Grossen an. Im 11. Jahrhundert ist sie in der Kölner Dombibliothek belegt, wo sie mit Annotationen von Bernold von Konstanz versehen wurde. Sie gehörte später dem Konstanzer Weihbischof Jakob Johann Mirgel (1559-1629) und gelangte dann zusammen mit einem Teil seiner Bücher ins Kloster Einsiedeln. (ber)
Standardbeschreibung:
loading
Standardbeschreibung anzeigen
Zusätzliche Beschreibung:
DOI (Digital Object Identifier): 10.5076/e-codices-sbe-0191
Permanentlink: http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/sbe/0191
Wie zitieren: Einsiedeln, Stiftsbibliothek, Codex 191(277): Canonum Collectio Quesnelliana
(http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/sbe/0191)
Online seit: 19.12.2011
Rechte: Bilder: Creative Commons License
(Hinsichtlich aller anderen Rechte, siehe die jeweilige Handschriftenbeschreibung und unsere Nutzungsbestimmungen)
Startseite Informationen News Kontakt Datenschutzerklärung © 2014 e-codices