Handschrift in dieser Sammlung wählen: VadSlg Ms. 43  VadSlg Ms. 302 VadSlg Ms. 317  VadSlg Ms. 484  9/18
Standortland:
Standortland
Schweiz
Ort:
Ort
St. Gallen
Bibliothek / Sammlung:
Bibliothek / Sammlung
Kantonsbibliothek, Vadianische Sammlung
Signatur:
Signatur
VadSlg Ms. 307
Handschriftentitel:
Handschriftentitel
Titus Livius, Ab urbe condita, libri 21-30
Schlagzeile:
Schlagzeile
Pergament · 233 ff. · 36.5 x 25.5 cm · Padua · 1442
Sprache:
Sprache
Lateinisch
Kurzcharakterisierung:
Kurzcharakterisierung
Der zweite Band einer dreibändigen, 1442 und 1443 in Padua geschriebenen Liviusausgabe ist von besonderem Interesse, weil die Vorlage bekannt ist: die Liviushandschrift des Sicco Polentone (1375/76–1446), Kanzler in Padua, heute Holkham Hall Library, MS 349. Die vorliegende Handschrift ist in äusserst gleichmässiger Semigotica geschrieben und mit vorzüglichen Weissrankeinitialen ausgestattet. (gam)
Standardbeschreibung:
Standardbeschreibung
Beschreibung für e-codices von Rudolf Gamper und Monika Studer, Kantonsbibliothek St. Gallen, Vadianische Sammlung, St. Gallen 2009.
Standardbeschreibung anzeigen
Zusätzliche Beschreibung:
Zusätzliche Beschreibung
Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, 
Bd. III: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen-Zürich, bearbeitet von Beat Matthias von Scarpatetti, Rudolf Gamper 
und Marlis Stähli, Dietikon-Zürich 1991, Nr. 18, S. 9.
Zusätzliche Beschreibung anzeigen
DOI (Digital Object Identifier):
DOI (Digital Object Identifier
10.5076/e-codices-vad-0307
Permalink:
Permalink
http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/vad/0307
IIIF Manifest URL:
IIIF Manifest URL
http://www.e-codices.unifr.ch/metadata/iiif/vad-0307/manifest.json
Wie zitieren:
Wie zitieren
St. Gallen, Kantonsbibliothek, Vadianische Sammlung, VadSlg Ms. 307: Titus Livius, Ab urbe condita, libri 21-30 (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/vad/0307).
Online seit:
Online seit
20.05.2009
Rechte:
Rechte
Bilder:
(Hinsichtlich aller anderen Rechte, siehe die jeweilige Handschriftenbeschreibung und unsere Nutzungsbestimmungen)
Annotationswerkzeug - Anmelden
Es gibt noch keine Annotationen zu dieser Handschrift. Erstellen Sie die erste!
Eine Annotation hinzufügen
Annotationswerkzeug - Anmelden

E. Barile, Michele Salvatico a Venezia, copista e notaio dei capi sestiere, in G. Mantovani-L. Prosdocimi-E. Barile, L'umanesimo librario tra Venezia e Napoli. Contributi su Michele Salvatico e su Andrea Contrario, Venezia 1993, pp. 43-103.

Angela Dillon Bussi, San Girolamo, Epistolae, Dalla biblioteca di Francesco Sassetti, inUmanesimo e Padri della Chiesa. Manoscritti e incunaboli di testi patristici da Francesco Petrarca al primo Cinquecento, a cura di Sebastiano Gentile, cat. della mostra Firenze, Biblioteca Medicea Laurenziana, 5 febbraio-9 agosto 1997, Milano 1997, pp. 312-316.

Marina Bernasconi · 02.10.2013, 09:25:38

Il codice Laur. Pluteo 19, 15 è stato vergato dal copista Nicolaus de Salveldia (odierna Saalfeld in Turingia) che firma anche i Vadiani 306-308. Nel 1450 divenne monaco benedettino col nome di Mattia de Salveldia, ed entrò a far parte della congregazione di S. Giustina di Padova dove morì nel 1464. Ha copiato anche il Laurenziano Edili 215.

Eine bibliographische Angabe hinzufügen

Referenzbilder und Einband

Vorderseite
Vorderseite
Buchrücken
Buchrücken
Rückseite
Rückseite
Massstab auf Hs.-Seite
Massstab auf Hs.-Seite
Digital Colorchecker
Digital Colorchecker