St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 1395
Public Domain Mark

Scherrer Gustav, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875, S. 461-464.

OverviewFacsimileShow PDFShow XMLPrint description
Manuscript title: Veterum Fragmentorum Manuscriptis Codicibus detractorum collectio Tom. II.
Dates of origin:
Support: Pgm.
Extent: 473 Seiten
Format:
Codicological unit: I. S. 7-327
Support: Pgm. Vollständige Blätter, wie S. 326-327, sind 23 C. hoch und 18 ½ breit, das Pergament von ungleicher Stärke.
Extent: 90 Blätter und Blattfragmente
Format:
Condition: die Tinte, ursprünglich dunkelbraun (s. p. 165) ist jetzt abgeblasst
Page layout: Die Seiten sind doppelspaltig, mit breitem Rand, zu 24 Zeilen (S. 324-327 zu 25)
Columnentitel in der Mitte des obern Randes z. B. p. 188, 196, 216 secund Lucan (i. e. Lucanum für Lucam). Noten des Schreibers am Seitenrand, wonach er zwei lateinische Exemplare vor sich hatte und einen griechischen Text verglich (letztern S. 136, 165, 166, 312)
Writing and hands:
Contents:
  • S. 7-327: Neunzig Blätter und Blattfragmente einer Evangelienhandschrift in 4°.
    Text von Matth. VI, 21-Joh. XVII, 18 nach der gewöhnlichen Reihenfolge der Evangelien, mit vielen Lücken; in Papagraphen (Breven), nicht in die üblichen Kapitel eingetheilt. Die Uebersetzung ist nicht die der Itala, sondern der Vulgata, mit dialektischen Formen wie clodos (claudos), dispurgumeni (dispergimini).
    Weitere Angaben siehe in der Hs. selbst S. 1-5, sowie zu jedem einzelnen Blatte (von I. v. Arx). Reste desselben Codex auch noch in No. 414.
Codicological unit: II. S. 336-361
Date of origin: X. Jh.
Support: von starkem Pergament
Extent: 13 Blätter
Format: in 4° (wovon 10 vollständige), 21 ½ C. hoch, 17 ½ breit
Page layout: 20-22 Zeilen auf der Seite Die Uebersetzung der Septuaginta steht jedesmal in recto, die der Vulgata in verso, beide in lat. Buchstaben.
Writing and hands: Grosse Schrift des X. Jh., mit schwarzbrauner, theilweise etwas abgeblasster Dinte. Die Anfangsbuchstaben im lat. Text roth (von späterer Hand), im griechischen fehlend.
Contents:
  • S. 336-361: Bruchstücke der Psalmen in griech. und lat. Sprache enthaltend
    Vorhanden sind Ps. 30-34, 39-40, 43-47, ganz oder theilweise. Genaueres siehe im Codex selbst S. 332-333 (v. Arx).
Codicological unit: III. S. 370-391
Date of origin: VII. Jahrh.
Support: dickes, steifes Pergament,
Extent: 11 Blätter (und fünf kleinere Fragmente)
Format: in kl. 4°, 20 ½ C. hoch, 14 breit
Condition: Im 15. Jh. zerschnitten und für die Codd. 962 und 963 verbraucht
Page layout: durchlaufend zu 22 und mehr Zeilen
Writing and hands: in Halbuncial des VII. Jahrh. (v. Arx)

Decoration:

bunten Anfangsbuchstaben, rothen Rubriken und Nummern der Psalmen und dem Zeichen V vor jedem Vers

Contents:
  • S. 370-391: einer Psalmenhandschrift
    Vorhanden sind Ps. 3-9, 81-83, 87-88, 100-101 und 118, nach dem Text der Vulgata
Codicological unit: IV. S. 394-409
Date of origin: VII. Jahrh.
Support: Pergament
Extent: 6 Blätter
Format: in gr. 4°, 23 ½ C. hoch, 18 ½ breit
Condition: Starkes sehr beschmutztes und schadhaftes Pergament
Page layout: 28 Zeilen
Writing and hands: in gemischter römischer Uncial des VII. Jahrh. (v. Arx), durchlaufend geschrieben, mit rothen Rubriken und schwarzen Initialen. Die Angabe der einzelnen vorhandenen Titel (Novelle 98 und 101-107) siehe im Cod. S. 392-393 und bei jedem Blatt.
Contents:
  • S. 394-409 aus Julian: Epitome Novellarum Justiniani
Codicological unit: V. S. 412-415
Date of origin: VII. Jh.
Support: Dünnes glattes Pergament
Extent: 2 Blätter
Format: in 4°, 23 ½ und 18 ½ C.
Page layout: 24 Zeilen
Writing and hands: in röm. Halbuncial des VII. Jh. (v. Arx), durchlaufend mit einer rothen Rubrik
Contents:
  • S. 412-415: mit Predigtfragmenten des h. Augustin
    enthält den Schluss von Augustin's Predigt de symbolo
    • Opp. ed. Venet. V, 938
    • Ed. Migne V, 1060
    und den Anfang derjenigen über den Glauben
    • Ed. Ven. V, 680
    • Ed. Migne V, 773
Codicological unit: VI. S. 418-427
Date of origin: saec. VIII
Extent: 3 Blätter
Format: Quartblätter
Contents:
  • S. 418-427: aus verschiedenen irischen Hss., jedes eine Titelseite mit Text in verso enthaltend (v. Arx)
    • a). (S. 418-419: ) S. Johannes (?), sitzend und die Apocalypse (?) schreibend, ein Engel vor ihm, in Blattgrösse und bekannter grotesker Manier der irischen Miniaturen; nach I. v. Arx vielleicht das Ueberbleibsel einer der drei Apokalypsen in irischer Schrift (Katalog 728 p. 4 Weidm. Gesch. p. 365). Kopirt in Mone's Anzeiger 1835 Taf. IV, Figur 1, zu pag. 491; und in Zürcher Ant. Mitth. VII Taf. VII zu p. 75, 82 und 91-93. - Auf der Rückseite p. 419: 23 Zeilen irischer Schrift von dreifacher Hand, unverständlichen Inhalts (vielleicht ein Zauberspruch); die Sprache ist weder die irische noch sonst eine bekannte. Einzelne lat. Wörter sind eingemischt. Facsimile's durch I. v. Arx 1824 nach Paris, später nach Dublin und Oxford geschickt, durch K. Greith a° 1834 nach London an den Board of Reports; überall ohne Aufschluss zu erhalten.
    • b). (S. 422-423:) Titelseite mit einem gemalten Kreuz in Blattgrösse, eingefasst von einem Rahmen im Quadrat, beides mit labyrinthischen durch eingeflochtene Thier- und Menschenköpfe verzierten bunten Arabesken angefüllt. - Auf der Rückseite p. 423: Benedictio aque et salis in sehr abgekürzter irischer Schrift, die derjenigen des Cod. 904 gleicht. Vielleicht ein Rest der scotisch geschriebenen Orationes in quaternionibus des ältesten Katalogs No. 728 p. 4.
      • Weidmann Gesch. p. 365.
      • Vgl. Greith Altir. Kirche p. 452.
    • c). (S. 426-427:) Titelseite mit der Inschrift: Peccavimus dne peccavimus parcun (sic); worin das P eine sehr grosse mit Arabesken gefüllte Initial, der Rest hohe Kapitalbuchstaben sind, alles in einer viereckigen mit Thierarabesken gefüllten Randleiste. (Facsimile der Quadratschrift in Zürch. Ant. Mitth. Taf. XI No. 3). - In verso S. 427 eine Litanei in grosser sehr schöner irischer Minuskel
      • Facsimile in Zürcher Ant. Mitth. VII Tab. XI No. 3
Codicological unit: VII. S. 430-433
Date of origin: VII. Jh.
Extent: 2 Blätter
Condition: Zwei defekte und geschwärzte Blätter
Writing and hands: mit irischer Minuskel des VII. Jh. (v. Arx)
Contents:
  • S. 430-433: Aus Evang. Joh. XI v. 16-44 (Lazarus), zu einer Todtenmesse gehörig. (Eine schwarze Initiale daraus facsimilirt in Ant. Mitth. a. a. O. No. 8.) Die Abweichungen des Texts sowol von der Vulgata als von der Itala siehe im Cod. selbst p. 429 und 434 (v. Arx).
Codicological unit: VIII. S. 436-437
Date of origin: seac. VIII
Support: Ein fast lederdickes gebräuntes Pergamentblatt
Extent: 1 Blatt
Format: 23 und 18 C.
Page layout: die Seite zu 32 und 31 Zeilen
Writing and hands: in irischer Cursiv, von eigenthümlich eckiger Art, voll Abkürzungen und Zusammenziehungen, seac. VIII (v. Arx)
Contents:
  • S. 436-437: Inhalt: Verslehre in Gesprächsform zwischen Magister und Discipulus; antik, da Latin als Volkssprache darin erwähnt ist.
    • Facsimile a. a. O. No. 5 zu p. 82.
Codicological unit: IX. S. 440-441
Support: Ein steifes glattes Pergamentblatt
Extent: 1 Blatt
Format: 23 ½ und 19 C.
Page layout: Die Seite ist also in drei (fast gleich breite) Columnen getheilt.
Writing and hands: Die Epistel ist in grösserer irischer Cursiv, ein Commentar in kleinerer auf beiden Seiten geschrieben. Vielleicht ein Ueberrest der 'Epistolae Pauli in vol. 1' unter den Libri scottice scripti der ältesten Bibliothek Katal. 728 p. 4 oben.
Contents:
  • S. 440-441: mit dem Text der Epist. Pauli ad Coloss. III v. 5-24 nach der Vulgata, aber in anderer, mit rothen Nummern bezeichneter Verseintheilung.
Codicological unit: X. S. 444-447
Date of origin: saec. IX
Support: steife Pergamentblätter
Extent: 2 Blätter
Format: 23 und 17 C.
Page layout: zu 13 und 16 Zeilen
Writing and hands: mit grösster irischer Schrift, Missalbuchstaben, saec. IX (v. Arx)
Contents:
  • S. 444-447: Ein Gebet für Sterbende enthaltend.
    • Facsimile a. a. O. Tab. XII No. 2.
    • (S. 444) leer
Codicological unit: XI. S. 450-455
Date of origin: IX. Jh.
Support: dünnen glatten Pergaments
Extent: 3 Blätter
Format: in kl. 4°, 21 und 14-16 C.
Page layout: zu 24-27 Zeilen.
Writing and hands: in grosser nicht auf der Linie bleibender Schrift des IX. Jh.
Contents:
  • S. 450-455: Vocabularium biblicum, von: Deparat Trahas slitun …–… - bis: Inhiabant insidiabantur , lateinisch und althochdeutsch.
    • Gedr. in Graff's Diustica II, 379 und
    • bei Hattemer I, 236-37.

    Die letzte Seite ist leer, ein paar Federproben ausgenommen.
Codicological unit: XII. S. 458-465
Date of origin: saec. X.
Extent: 4 Blätter oder Blätterfragmente
Format: in kl. 4°, 17 ½ und 15 C.
Page layout: zu 19 Z.
Contents:
  • S. 458-465 Sedulius: Carmen paschale mit Stücken aus dem Carmen paschale des Sedulius, Ende des A. Testaments und Anfang des neuen.
Codicological unit: XIII. S. 456-457
Extent: 1 Blatt
Format: Ein halbes Folioblatt
Writing and hands: mit grossem Anfangsbuchstaben und verzierter Uncialschrift in Gold und Farben. (Beschädigt.)
Contents:
    • (S. 456-457) Titelseite zu einem Missale
    • Auf der Rückseite eine Vergabung des Ulricus Miles an den h. Tutilo s. XIII.
Codicological unit: XIV. Bl. 468 und 468b
Date of origin: VIII/IX. Jh.
Extent: 2 Blätter
Format: Quartblätter
Writing and hands: in karolingischer Schrift des VIII/IX. Jh.
Contents:
HomeInformationNewsContactPrivacy Policy© 2013 e-codices