St. Gallen, Stiftsarchiv (Abtei Pfäfers), Cod. Fab. XVI
©

Jurot Romain (unter Mitarbeit von Rudolf Gamper), Katalog der Handschriften der Abtei Pfäfers im 
Stiftsarchiv St. Gallen, Dietikon-Zürich 2002 (Studia Fabariensia; 3), S. 73-79.

By courtesy of Urs Graf Verlag, Dietikon. The manuscript description is copyrighted by the publisher.
OverviewFacsimileShow PDFShow XMLPrint description
Manuscript title: Jean de Mandeville, Antichrist(Endkrist)-Bildertext
Place of origin: Oberrheinisch (?)
Date of origin: zweites Viertel des 15. Jahrhunderts
Support: Papier. Wasserzeichen: Bl. 3-121 Schlüssel Piccard III 278, 287 (1432-1434); Bl. 122 Ochsenkopf Piccard VI 256-257, späte, auf 1436 datierte Form. Fälze aus Pergament. Rissen und Lücken restauriert oder mit neuerem Papier ergänzt: Wasserzeichen Bl. 109 Bär, St. Gallen Ende 17. Jh.; Bl. 2 Hund, 20. Jh.
Extent: 124 Blätter
Format: 29,5 x 21,5 cm
Foliation: Zählung der Blätter innerhalb der Lagen. Neuere Foliierung: I. 1-123.
Collation: 10 VI122. Vor Bl. 3 wenigstens 2 Blätter herausgeschnitten. Lagenzählung b, tercius - nonus sexternus,
Page layout: Tintenliniierung, Schriftraum 21 x 16, zweispaltig (7,5), 116v-118r, 119v-120r einspaltig, 25-34 Zeilen.
Writing and hands: Buchkursive von einer Hand.
Decoration:
Additions: Notazeichen von späterer Hand.
Binding: Alte Holzdeckel, mit braunem Leder bezogen, 15. Jh. Rücken und Hinterdeckel neu mit Leder bezogen. 2 neue, nach vorn greifende Langriemenschliessen; vor der Restaurierung waren die Langriemenschliessen auf dem vorderen Deckel befestigt. Fotos der verschwundenen originalen Messingteile im Restaurierungsbericht. Titel- und Signaturschilder vom Rücken abgelöst separat: Papierschild des 17. Jhs. (mit UV-Lampe) Chronica Othoni […] Dietm […] ingen […] onici zu Metz MS. Auf 123r geklebt Papierschild des Restaurators von 1990 Louis Rietmann & Co. St. Gallen; sein Name auf dem hinteren Spiegelblatt eingepresst.
Contents:
  • Spiegelblatt vorn Von einer Hand des 15. Jhs. Johanne de Monte Villa in Luttringen.
  • Ir-v leer
  • 1r Verse Welcher sich nit walt lassen fatzen, der huot sich von den closter katzen …–… wo er sol hin uss.
  • 1v-2v leer
  • 3ra-107va Jean de Mandeville: Reisen
    Filiation: (deutsche Übersetzung von Otto von Diemeringen).
    Ich Otto von Diemaringen ein thůmherre ze Metze im Lotoringen …–… von engel land von der statt heisset sant Alban.
    • hg. v. Sven Martinsson, Itinerarium orientale. Mandeville’s Reisebeschreibung in mittelniederdeutscher Übersetzung, Lund 1918.
    • Ernst Bremer, Art. Mandeville, Jean de, in: Verfasserlexikon, Bd. 5, Sp. 1209f.
    • Ridder, S. 86 (Sigle Sg1).
  • 107vb-120r Antichrist(Endkrist)-Bildertext. Hie vahet an des End Cristes leben genomen uss den bůchen …–… heiligen geschrifft bewissent es etc. Benedicamus domino. Deo gratias etc. Est finis.
    • Georg Steer, Art. Antichrist(Endkrist)-Bildertext, in: Verfasserlexikon, Bd. 1, Sp. 400f. (Hs. erwähnt, irrtümlich Stiftsbibliothek St. Gallen)
    • (118r) Fünfzehn Vorzeichen des Jüngsten Gerichts.
      • Hans Eggers, Art. sub verbo, in: Verfasserlexikon, Bd. 2, Sp. 1013-1020;
      • Christoph Gerhardt und Nigel F. Palmer, .xv. signa ante iudicium. Studien und Texte zur Überlieferungsgeschichte eines eschatologischen Themas. Preprint des Katalogteils, Oxford/Trier 1986, S. 13 (Sigle K 16).
  • 120v-122r leer
  • 122v Federproben und Verse. Von Händen des 15. Jhs. Buler werck; Lass varen vass nit bliben wyll […] ; Narren ratt und buler werck, ein statt gebuwen uff ein berk , darunter Surrburg. Celtita virg (?) divinoque in fides algamati
  • 123r-v leer
  • Spiegelblatt hinten Federproben. Von Händen des 15. Jhs. Stultorum manus depingunt latera domus. Walther, Proverbia, Nr. 30432. Narren ratt und buler […] (wie auf 122v).
Origin of the manuscript: Nach der Sprache Übergangsgebiet vom Südschwäbischen zum westlichen Niederalemannisch (Ridder). Die Grundlagen für die Lokalisierung nach Augsburg und Ulm (Bräm) und an den Bodensee (Konrad) sind nicht ersichtlich.
Provenance of the manuscript:
Bibliography:
HomeInformationNewsContactPrivacy Policy© 2013 e-codices