Handschrift in dieser Sammlung wählen: Cod. Sang. 2  Cod. Sang. 672 Cod. Sang. 674  Cod. Sang. 2135  480/700

Standortland:
Standortland
Schweiz
Ort:
Ort
St. Gallen
Bibliothek / Sammlung:
Bibliothek / Sammlung
Stiftsbibliothek
Signatur:
Signatur
Cod. Sang. 673
Handschriftentitel:
Handschriftentitel
Decretum Gratiani
Schlagzeile:
Schlagzeile
Pergament · 248 pp. · 24 x 15 cm · Norditalien · 12. Jahrhundert
Sprache:
Sprache
Lateinisch
Kurzcharakterisierung:
Kurzcharakterisierung
Eine textgeschichtlich bedeutende frühe Version des Decretum Gratiani, wahrscheinlich sogar die älteste bekannte Fassung. Entgegen der später verbreiteten Version aus 101 Distinctiones (Pars I), 36 Causae (Pars II) und De consecratione (Pars III) mit insgesamt etwa 4000 Canones besteht das Decretum dieser Handschrift nur aus 33 Causae mit ca. 1000 Canones. Die Zählung wurde jedoch schon früh der später üblichen Unterteilung in 36 Causae und vorangehende Distinctiones angepasst. Es finden sich auch Textstücke, die in den späteren Versionen fehlen. Dem Decretum folgt eine äusserst heterogene Exzerptensammlung. (len)
Standardbeschreibung:
Standardbeschreibung
Beschreibung von Philipp Lenz, Stiftsbibliothek St. Gallen, 2006.
Standardbeschreibung anzeigen
DOI (Digital Object Identifier):
DOI (Digital Object Identifier
10.5076/e-codices-csg-0673 (http://dx.doi.org/10.5076/e-codices-csg-0673)
Permalink:
Permalink
https://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/csg/0673
IIIF Manifest URL:
IIIF Manifest URL
IIIF Drag-n-drop https://www.e-codices.unifr.ch/metadata/iiif/csg-0673/manifest.json
Wie zitieren:
Wie zitieren
St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 673: Decretum Gratiani (https://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/csg/0673).
Online seit:
Online seit
12.12.2006
Neuere Literatur:
Neuere Literatur
Neuere Literatur – St. Galler Bibliotheksnetz (SGBN) - Verbundkatalog
Rechte:
Rechte
Bilder:
(Hinsichtlich aller anderen Rechte, siehe die jeweilige Handschriftenbeschreibung und unsere Nutzungsbestimmungen)
Dokumenttyp:
Dokumenttyp
Handschrift
Jahrhundert:
Jahrhundert
12. Jahrhundert
Dekoration:
Dekoration
Deckfarbenmalerei, Initiale, Ornamental
Einbandtyp:
Einbandtyp
16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert
Annotationswerkzeug - Anmelden
Es gibt noch keine Annotationen zu dieser Handschrift. Erstellen Sie die erste!
Eine Annotation hinzufügen
Annotationswerkzeug - Anmelden

Die schönsten Seiten der Schweiz. Geistliche und weltliche Handschriften / Trésors enluminés de Suisse. Manuscrits sacrés et profanes, M. Bernasconi Reusser, C. Flüeler, B. Roux (ed.), Cinisello Balsamo (Milano) 2020, 350-351, Nr. 89 (P. Lenz).

Giovanna Murano, Dalle scuole agli Studia : il Decretum Gratiani tra XII e XIII secolo, in "Scriptoria e biblioteche nel basso medioevo (secoli XII-XV)", Atti del LI Convegno storico internazionale, Todi, 12-15 ottobre 2014, Spelto 2015, pp. 71-107.

Maura Mordini, Il feudo ecclesiastico nella prima età dei Glossatori, [Quaderni di raccolti da Paolo Nardi, 137], Dott. A. Giuffrè Editore, Milano 2013.

Maura_Mordini · 20.01.2014, 14:56:13

L'analisi del testo del ms. 673, pp.137-138, si legge alle pp. 164-167.

M. MORDINI, Aspetti della disciplina del feudo ecclesiastico nei secoli XII e XIII. Parte II. Graziano e l'apparato ordinario al Decretum, in "Studi Senesi", CXXIII (III serie, LX), fasc. 1 (2011), pp. 52-157.

Maura_Mordini · 20.01.2014, 14:46:50

L'analisi del contenuto del manoscritto 673 si incentra, in particolare, sulle carte 137 e 138 e si legge alle pp. 75-77 del saggio.

Marina Bernasconi Reusser, Considerazioni sulla datazione e attribuzione del Decretum Gratiani Cod. Sang. 673: un manoscritto di origine italiana in terra nordalpina, in Schaukasten. Stiftsbibliothek St. Gallen. Abschiedsgabe für Stiftsbibliothekar Ernst Tremp, a cura di F. Schnoor, K. Schmuki e S. Frigg, Stiftsbibliothek St. Gallen 2013, S. 142-147.

Eine bibliographische Angabe hinzufügen

Referenzbilder und Einband


Vorderseite

Buchrücken

Rückseite